Die vhs bewegt dich.
vorheriger Kurs
nächster Kurs

Detailansicht für die Veranstaltung

19-00010
Integrative Bildungsarbeit - Programmheft "Miteinander"
Barrierefrei Lernen für Menschen mit Einschränkung bzw. Behinderung
 
0 - 0 Teilnehmer

Zusätzliches Programmheft "Miteinander"

Der Titel des neuen Programmheftes "Miteinander" der Volkshochschulen Straubing und Straubing-Bogen ist nicht aus der Luft gegriffen, sondern soll verdeutlichen worum es geht: Menschen bilden sich zusammen fort, erleben Gemeinschaft, lernen Neues, haben Spaß und sind kreativ - egal ob mit oder ohne Benachteiligung, ob mit oder ohne Behinderung.

Inklusion ist für uns nicht nur ein abstrakter Begriff sondern gelebte Praxis - immer schon war und ist es den Volkshochschulen ein Bedürfnis, "Bildung für alle" anzubieten und niemanden auszugrenzen. Trotzdem zeigte sich, dass das vorhandene Angebot nicht unbedingt überall ankommt, als zu unübersichtlich empfunden oder leider gar nicht verstanden wird. Barrieren gibt es nicht nur in Form von Schwellen, sondern auch in den Köpfen - die heißt es anzugehen.

Eine Arbeitsgruppe aus den beiden Volkshochschulen, der Bildungskoordinatorinnen, der Offenen Behindertenarbeit der Malteser und den Einrichtungen der Barmherzigen Brüder und der Katholischen Jugendfürsorge in Stadt und Landkreis hat sich daher 2018 auf den Weg gemacht - Ausgangspunkt war der Wunsch vieler Betroffener, mehr für die inklusive Bildung in unserer Region zu tun.

Wichtig ist den Beteiligten, dass nicht nur über die Betroffenen (hinweg) gesprochen wird - von Anfang an waren auch Menschen mit Behinderung aktiv eingebunden und bildeten einen eigenen "Bildungsrat". Dieser Bildungsrat bringt Anregungen, wählt Angebote aus und bewertete auch die Vorschläge für die Gestaltung des Programmheftes - der Orgarat kümmert sich um die organisatorischen Belange.

Herausgekommen ist das gemeinsame Programmheft "Miteinander" mit unterschiedlichen Angeboten in Stadt und Landkreis aus vielen Bereichen - alle in möglichst "einfacher Sprache" (unterstützt durch Symbole) beschrieben.

Eine Zusammenfassung der Regeln der AGB wurde sogar in zertifizierte "leichte Sprache" übersetzt und ist im Heft abgedruckt bzw. hier zum Download bereitgestellt.

Das darin befindliche Kursangebot ist ein erster wichtiger Schritt, die bereits heute zahlreich bestehenden Angebote der einzelnen Einrichtungen für alle zu öffnen und durch das Zusammenführen in einem Heft auch allen bekannt zu machen. Das Projekt "Miteinander" ist ganz bewusst nicht nur für Menschen mit Behinderung gedacht, sondern unter dem Aspekt der "Teilhabe" für alle Menschen, die Probleme haben, das normale vhs-Programm zu verstehen...

1. Bildungsmöglichkeiten für Alle

Die Veranstaltungen der vhs Straubing sollen von allen Menschen - ob mit oder ohne Behinderung - gemäß ihrer Möglichkeiten besucht werden können. Hierbei macht es auch keinen Unterschied, ob eine körperliche oder geistige Einschränkung oder eine psychische Erkrankung vorliegt.

2. Barrierefrei Lernen

Im Gebäude Steinweg 56 sind per Aufzug alle Räume im EG und OG rollstuhlgerecht, im DG zumindest barrierefrei erreichbar - leider nicht barrierefrei zugänglich sind das UG und der NE.

Im OG befindet sich ein behindertengerechtes WC in der Nähe des Aufzugs.

Auf Barrierefreiheit angewiesene Teilnehmer sollten uns daher bei der Anmeldung entsprechend informieren - wir werden dann gerne gemeinsam nach Lösungen suchen.

3. Kurskosten / Entgelt-Ermäßigung

Menschen mit einem GdB ab 50 % erhalten gemäß den AGB gegen rechtzeitige Vorlage des Behindertenausweises für bestimmte Veranstaltungen eine Ermäßigung von 25 % auf das Teilnahme-Entgelt.

4. Assistenz

Menschen mit geistiger oder körperlicher Behinderung oder einer psychischen Erkrankung, die es sich nicht zutrauen, allein an einem Kurs der vhs teilzunehmen, können sich wegen einer Assistenz gerne an die Offene Behindertenarbeit der Malteser wenden:

Ansprechpartner: Frau Aue

Malteser Hilfsdienst/Offene Behindertenarbeit

Johannes-Kepler-Str. 11 d

94315 Straubing

Tel. 09421/5506-23

mailto:Melanie.Aue@malteser.org

ECDL - Computerführerschein barrierefrei

Das Interesse am ECDL bei Menschen verschiedener Behinderungsarten ist groß, denn gerade sie finden insbesondere im Bereich der PC-Arbeitsplätze Zugang zur Arbeitswelt.

Der ECDL ermöglicht Menschen mit Behinderungen den Nachweis ihrer Leistungsfähigkeit, da sie damit am selben internationalen Bildungsstandard gemessen werden wie nicht behinderte Menschen. Entscheidende Voraussetzung dafür ist Barrierefreiheit, die mit dem Bundesbehinderten­gleichstellungsgesetz geforderte Zugänglichkeit aller gesellschaftlichen Bereiche für Menschen mit Behinderungen.

Die DLGI hat nun die Barrierefreiheit des ECDL verbessert, um mehr Menschen mit Behinderungen den Zugang zum ECDL durch den Einsatz so genannter HCP-Tests zu ermöglichen.

Das Projekt ECDL Barrierefrei wird gemeinsam von der DLGI und der Stiftung Digitale Chancen im Rahmen des Microsoft-Programms Unlimited Potential durchgeführt.

    
  
Nicht online buchbar Diese Veranstaltung können Sie nicht online buchen.